Exit

RFR hat an Demire die Karstadt-Filialen in Celle, Goslar, Memmingen, Offenburg und Trier verkauft.

Beurkundet wurde der Verkauf von Notar Maximilian Heck, Frankfurt.

 

Auszüge der Presseinformationen der Immobilien Zeitung:
Presseinformation

Fünf an Karstadt vermietete Warenhäuser werden voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2019 den Eigentümer wechseln. Die Deutsche Mittelstand Real Estate (Demire) hat die Immobilien per Share-Deal für 71 Mio. Euro erworben. Es handelt sich um die Filialen in Celle, Goslar, Memmingen, Offenburg und Trier. Demire spricht von „Potentialstädten“. Verkäufer der Liegenschaften ist nach Recherchen der Immobilien Zeitung (IZ) die Immobilienfirma RFR.

Die durchschnittliche Restmietvertragslaufzeit (Walt) liegt bei 14,4 Jahren. Die Objekte werden Demire zufolge rund 3,1 Mio. Euro zu den Funds from Operations (FFO) vor Steuern und Minderheiten beisteuern. „Dieser Betrag wird langfristig deutlich steigen. Wir müssen ein bisschen investieren und es wurden Mietsteigerungen vereinbart“, sagt Michael Tegeder, Leiter Investor Relations von Demire, im Gespräch mit der IZ.

Ingo Hartlief, Vorstandsvorsitzender der Demire, ergänzt: „Die zweite Portfolioübernahme im Jahr 2019 erhöht den Immobilienbestand auf insgesamt ca. 1,4 Mrd. Euro. Das entspricht einem externen Wachstum von bisher rund 21% im laufenden Geschäftsjahr. Die Warenhäuser dienen der Beimischung zu unserem jüngst erworbenen Büroportfolio und halten die Einzelhandelsquote auf konstantem Niveau.“

Weitere Informationen finden Sie unter www.immobilien-zeitung.de.

________________________________________

Ansprechpartner:
Maximilian Heck
Rechtsanwalt und Notar

Fon: +49-69-79405-191
E-Mail: Maximilian.heck@bhp-anwaelte.de

 

 

 

Close
Go top